Google Analytics deaktivieren Status: Tracking aktiv
ODER
ag.supply auf der AGRITECHNICA
Forester 5 Liter gegen Borkenkäfer

Artikelnummer: PSM000694

FORESTER 5L Zulassungsnummer: 006439-00

Anwendungsgebiet:
  • Zur Anwendung für entrindetes und in Rinde gelagertes Rundholz (Polter), sowohl für einheimisches als auch exotisches Schnittholz.

Mischungsverhältnis und Produktbeschreibung:
  • Forester ist ein im Verhältnis 1:220 mit Wasser verdünnbares Insektizidkonzentrat zur Behandlung von Rund- und Schnittholz.
  • Das Mittel ist hervorragend für den vorbeugenden Schutz gegen rinden- und holzbrütenden Borkenkäfer in frisch geschlagenen Rundhölzern geeignet.



Kategorie: Insektizide


116,50 €

exkl. 19% USt. , zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 3 - 5 Werktage



Hinweis:
Dieses Pflanzenschutzmittel ist ausschließlich für den beruflichen Anwender!
Der Besitz und die Vorlage eines gültigen Sachkundenachweises Pflanzenschutz und des Personalausweises ist zum Erwerb und zur Anwendung des Pflanzenschutzmittels notwendig.
Es gilt ein absolutes Anwendungsverbot (gemäß § 12 Abs. 2 Satz 1 und 2 PflSchG) von Pflanzenschutzmitteln auf befestigten Flächen (wie Gehwegen, Auffahrten, Terrassen, Wegen und Plätzen), auf sonstigen nicht landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzten Flächen (Säume an Wegen, Weiden, Äckern und Wäldern, Gewässerufer) und in und unmittelbar an oberirdischen Gewässern.



Forester
Auflagen:
 
  • Das Mittel wird als bienengefährlich eingestuft (B1). Es darf nicht auf blühende oder von Bienen beflogene Pflanzen ausgebracht werden; dies gilt auch für Unkräuter. Bienenschutzverordnung vom 22. Juli 1992, BGBl. I S. 1410, beachten.
  • Das Mittel wird als schädigend für Populationen relevanter Nutzorganismen eingestuft.
  • Das Mittel ist giftig für Algen.
  • Das Mittel ist giftig für Fische und Fischnährtiere.
  • Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen.
  • Die Richtlinie für die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung im Pflanzenschutz "Persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln" des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist zu beachten.
  • Das Pflanzenschutzmittel kann bei Kontakt mit der Haut (insbesondere des Gesichtes) ein Brennen oder ein Kribbeln hervorrufen, ohne dass äußerlich Reizerscheinungen sichtbar werden. Das Auftreten dieser Stoffwirkungen muss als Warnhinweis angesehen werde
  • Dicht abschließende Schutzbrille tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel.
  • Beim Umgang mit frisch behandelten Pflanzen Schutzhandschuhe tragen.
  • Behandelte Flächen/Kulturen erst nach dem Abtrocknen des Spritzbelages wieder betreten.
  • Bei maschinellem Entrinden von insektizidbehandelten Stämmen vor Ablauf der insektiziden Wirkung unter Bedingungen, die zur Staubentwicklung führen, geeignete Schutzvorkehrungen treffen (z.B. Arbeit in geschlossener Kabine oder Körperschutzmaßnahmen analo
  • Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel.
  • Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) tragen bei Ausbringung/Handhabung des anwendungsfertigen Mittels.
  • Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel.
  • R 50/53: Sehr giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.
  • Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) tragen bei der Ausbringung/Handhabung des anwendungsfertigen Mittels.
  • Kopfbedeckung aus festem Stoff mit breiter Krempe tragen bei der Ausbringung/Handhabung des anwendungsfertigen Mittels in Raumkulturen.
  • Gummischürze tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel.
  • Halbmaske mit Kombinationsfilter A1-P2 (Kennfarbe: braun/weiß) gemäß BVL-Richtlinie für die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung im Pflanzenschutz, in der jeweils geltenden Fassung, tragen bei der Ausbringung/Handhabung des anwendungsfertigen
  • R 22 : Gesundheitsschädlich beim Verschlucken
  • R 38 : Reizt die Haut
  • R 43 : Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich
  • S 36/37 : Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung und Schutzhandschuhe tragen
  • S 2 : Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen
  • S 13 : Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten
  • S 24 : Berührung mit der Haut vermeiden
  • S 35 : Abfälle und Behälter müssen in gesicherter Weise beseitigt werden
  • S 46 : Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen
  • S 57 : Zur Vermeidung einer Kontamination der Umwelt geeigneten Behälter verwenden
  • Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.
  • Anwendungsflüssigkeiten und deren Reste, Mittel und dessen Reste, entleerte Behältnisse oder Packungen sowie Reinigungs- und Spülflüssigkeiten nicht in Gewässer gelangen lassen. Dies gilt auch für indirekte Einträge über die Kanalisation, Hof- und Straßen

Aufwand:

  • W-Aufwand von 20 l pro 1000 Pflanzen bis 20 l pro 1000 Pflanzen

Schadorganismus:

  • Rindenbrütende Borkenkäfer
  • Holzbrütende Borkenkäfer Ausgenommen: Xylosandrus
  • Großer Brauner Rüsselkäfer

Mittel Wirkstoff:

  • Name: FORESTER Wirkstoff: Cypermethrin Gehalt rein: 0 g/L / Gehalt Grundstruktur: 100 g/L

    Sicherheitsdatenblatt

    Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.

    LiveZilla Live Chat Software